Einbau einer Dachluke

Drucken

Was ich am Paradiso wirklich schmerzlich vermisse ist eine Dachluke. Man kann am Paradiso ja keine Fenster aufmachen. Die kleinen Lüftugsschlitze bringen bei direkter Sonneneinstrahlung kaum Linderung: der Wohnwagen wird wegen der PVC-Wände schnell zur Sauna. Am besten lässt man die heisse Luft natürlich direkt nach oben abziehen, deshalb wollte ich schnellstmöglich eine Dachluke nachrüsten. Ein weiterer Vorteil wäre die Permanent-/Zwangsbelüftung des Wohnwagens im zusammengeklappten Zustand. Ein wenig müffelt er nämlich nach altem Kunststoff. Ich besorgte mir beim Obelink (siehe meinen Bericht von dort) eine original "Fiamma Vent" Luke mit den Abmessungen 40x40cm für nur 38,- Euro. Ich werde sie direkt über der Küche einbauen, damit der Dunst vom Kochen auch direkt abziehen kann. Ausserdem ist das fast die höchste Stelle im Dach. Und warum baue ich die Luke nicht mittig exakt an der höchsten Stelle ein? Nun, das ist genau die Stelle wo ich gerade so Stehhöhe habe und mich beim Kaffe kochen, beim Toast bereiten oder beim Spülen aufhalte. Die Luke ragt noch ein gutes Stück in den Innenraum hinein und würde mir genau an dieser Stelle die nötige Stehhöhe nehmen.

Als erstes wurde die zu schneidende Öffnung akribisch angezeichnet. Sie beträgt 39x39cm. An allen vier Ecken bohrte ich 10mm Löcher, für das Stichsägeblatt. Die Stichsäge hatte natürlich keine Mühe das dünne GfK durchzusägen, zumal ich danach entdeckte, daß das Dach aus einem GfK-Sandwich besteht. In der Mitte ist ein Schaumkern. So wird das Dach stabil und gleichzeitig leicht. Das war eine kleine Überraschung für mich. nachdem die Öffnung ausgeschnitten war, wurden die 20 Löcher für die Befestigungsschrauben vorgebohrt. Auf die Unterseite der Luke wurden nun in die entsprechenden Nuten dick Dekalin aufgetragen. Dabei wurde darauf geachtet, daß es sich vor allem in die Schraubenlöcher drückt. Fast eine ganze Kartusche Dekalin ist dabei draufgegangen. Nun konnte die Luke eingesetzt werden. Dabei quoll Dekalin aus den Schraubenlöchern und aus dem Rand. Das war natürlich Absicht. Die Schrauben werden so wasserdicht festgezogen und dass der Rand der Luke etwas hässlich ausschaut ist mir egal. Lieber hässlich als undicht...! Da das Dach des Paradiso für die Verschraubung zu dünn ist, habe ich einen Unterrahmen aus 2,5x2,5cm gehobelten Kieferleisten montiert. So lässt sich die Luke kinderleicht verschrauben. Nachdem der Innenrahmen der Luke montert war, ist die Luke bereit zum Gebrauch!

Copyright © 2018 Kellerseiten.de. Template designed by olwebdesign.