Rückbau des Festbetts zur Dinette

Drucken

Wie bereits erwähnt hatte unser Frankia einen dieser momentan so beliebten Festbett-Umbauten "verpasst" bekommen, von einem unserer Vorbesitzer. Handwerklich war das alles sehr solide gemacht, komplett mit klappbarem Lattenrostrahmen und passgenauer Matratze. Trotzdem wollten wir wieder die Dinette haben, damit wir bei schlechtem Wetter alle zusammen am Tisch sitzen können. Und auch da haben unsere Vorbesitzer mitgedacht, denn sie hatten alle Teile vom Rückbau behalten und dem Wohnwagen mitgegeben. Also falls Sie mal hier mitlesen und ihr Fahrzeug wiedererkennen: herzlichen Dank! Nun aber weiter - nachdem wir die sehr schwere Matratze aus dem Wagen gewuchtet hatten, ging es daran den Lattenrost zu zerlegen. In diesem Moment fragte ich mich allerdings, wie er jemals dort hineingekommen ist... Da mir persönlich nichts am Lattenrost lag, habe ich ihn kurzerhand auseinandergesägt und stückweise aus dem Wohnwagen geholt. Die Federlatten habe ich aber aufgehoben, daraus möchte ich später das Bett für die Kinder bauen. Danach konnten die Deckel der Sitztruhen wieder angeschraubt werden. Nachdem die Polster und der Tisch wieder an Ort und Stelle waren, war die Dinette wieder voll hergestellt. Unter der Befestigungsschiene des Tischs fand ich dann den ersten wirklichen Defekt des Wohnwagens: eine Verstärkungs-/Abstandsplatte war zerbrochen. Ich habe sie aber mit Epoxydharz wieder kleben können. Die Dinette / Sitzgruppe bietet sogar Platz für sechs Personen, wobei allerdings nur vier am Tisch sitzen können. Toll - so viel Platz sind wir gar nicht gewohnt!

Copyright © 2018 Kellerseiten.de. Template designed by olwebdesign.