Tamiya -Porsche 911 GT3 Cup-

Drucken


Tamiya Porsche 911 GT3 Cup, Modellnummer: 47429

Meine Söhne und ich sind große Fans der "VLN-Rennserie" auf dem Nürburgring. die wir uns so oft wie möglich anschauen. Die meisten Fahrzeuge die dort fahren, bauen auf Großserienfahrzeugen auf, so dass sich auch das breite Publikum damit identifizieren kann. Diese Art von "Breitenrennsport" erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Da ich bereits einen VW Scirocco in VLN/24h Look habe, reifte der Wunsch nach einem weitern Fahrzeug, aber diesmal etwas Spezielles... 

Ich bin seit jeher ein großer Fan der Fahrzeuge aus dem Hause Porsche, die für mich (jedenfalls vor der Entwicklung des schrecklichen Cayenne & Co...) der inbegriff des deutschen Sportwagenbaus sind. Die vielen Porsche 911 und Caymans in der VLN werden von uns auch immer besonders angefeuert. Natürlich hat man auch unter den Porsches so seine Favoriten. Dazu gehören auf jeden Fall der "Grello" von Manthey-Racing, der Falken-Porsche und ein ganz schlichter grüner 911 GT3 Cup mit gelben Streifen! Dieser hatte es mir besonders angetan! Nach etwas Recherche fand ich heraus, dass er vom Rennteam "9und11 Racing" eingesetzt wird, einem kleinen Team aus der Gemeinde Wachtberg - ganz in unserer Nähe. Da die Lackierung relativ schlicht gehalten ist, keimte in mir der Wunsch auf, diesen Porsche nachzubauen. Die passende Basis fand ich mal wieder bei Tamiya. Diese stellen einen Bausatz eines 2008er Porsche 911 GT3 Cup (Baureihe 997) her, auf Basis des bewährten TT-01E Chassis.

Es handelt sich um ein reines Einsteigermodell, aber der Bausatz ist mit Motor (Mabuchi 540) und mit einem elektronischen Fahrtregler (brushed/brushless) komplett ausgestattet.  Das Tamiya-Einsteigerchassis TT-01E besteht komplett aus Kunststoff, was ja zu erwarten ist. Es handelt sich um ein Wannenchassis mit seitlich angebrachtem Motor. Eine Kardanwelle sorgt für den Allradantrieb. Diese und die "Antriebsknochen" bestehen zwar ebenfalls aus Kunststoff, aber es handelt sich das sehr zähe und schlagfeste Material, das Tamiya typischerweise für stark beanspruchte Teile benutzt. Die Federelemente an den Einzelradaufhängungen sind ungedämpft. Der Akku findet längs gegenüber dem Motor platz. Der Bau ist auch für ungeübte Modellbauer völlig problemlos. Im Zubehörmarkt gibt es jede Menge Tuning- und Umbauteile für jeden Geschmack und Geldbeutel, jedoch halte ich einen Satz Kugellager vorerst für am sinnvollsten.

Nun ist der 2008er GT3 Cup nicht identisch mit dem momentan eingesetzten Fahrzeug von 9und11 Racing. Aber ich habe nicht den Anspruch ein genaues Replikat zu bauen, sondern es soll möglichst vorbildähnlich werden. Schon bei der Lackierung müsste ich nämlich kleinere Kompromisse machen, da ich sämtliche Streifen, Dekore und Decals selber zu fertigen hatte. Dafür benutzte ich wetterfeste weiße und transparente Etiketten, die ich mit einem Laserdrucker beschriften konnte. Dafür musste ich mir beispielsweise den Porsche-Schrifttyp herunterladen. Sponsoren und Startnummern fand ich im Internet. Besonders schwierig war der "Gran Turismo" Scheibenaufkleber, da war viel Anpassungsarbeit und Trickserei nötig. Leider fielen kleinere Schriftzüge und kontrastreiche Schriften den verwendeten Materialen zum Opfer, aber ich denke das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen. Die Grundlackierung besteht aus Tamiya "British Racing Green" und "Gelb". Ein paar Ecken der Lackierung, vor allem am Heckbürzel unter dem Spoiler, sind etwas unsauber geworden, aber damit kann ich leben.

Kommen wir zu den Fahreigenschaften. Diese sind einem Anfängermodell gerecht. Nicht turboschnell, aber auch nicht gerade langsam. Die Federelemente arbeiten dabei ganz ordentlich - eine Dämpfung vermisse ich jetzt persönlich nicht. Gullideckel oder ähnliche Hindernisse werfen einen kaum aus der Bahn. Die beiliegenden Slickreifen haben für den Hobbyfahrer gerade genug Grip, aber auch kleine Slides machen ja durchaus Spaß. Und für ambitionierte Fahrer ist der Bausatz ja eh nicht gedacht. Wem das Ganze trotzdem nicht reicht kann sich ja wie gesagt im Zubehörregal bedienen. Potential für Tuning ist auf jeden Fall vorhanden.

Copyright © 2021 Kellerseiten.de. Template designed by olwebdesign.